Brettspiele, die man unendlich oft spielen kann, sind dämlich (Episode 96)

Abonnieren: RSS | iTunes | YouTube Bild: Dominik Schönleben

Der Hype um Legacy-Brettspiele ist längst zum Trend geworden. Es gibt mehr und mehr erfolgreiche Spiele, die nur eine begrenzte Zahl von Partien gespielt werden können. Doch viele Fans traditioneller Brettspiele haben damit ein Problem: Sie wünschen sich ausschließlich Titel, die sie unendlich oft auspacken können. Ich persönlich halte das für die falsche Einstellung. Im Podcast spreche ich mit Benjamin vom Podcast Hi, ich bin’s der Ben! darüber, ob Brettspiele wirklch zum Wegwerfprodukt werden sollten. Und was die Gründe sind, dass so viele Menschen sich dagegen wehren.

Klick auf den Button, um den Podcast per RSS oder iTunes zu abonnieren.

You may also like...