Deutschland in der Sackgasse — Der Internet-Jahresrückblick 2012

1000px-Zeichen_357.svgWenn ich einen Artikel meines Kollegen Johannes Niederhauser lese, wird mir jedes Mal vor Augen geführt, dass sich Deutschland in einer politischen Sackgasse befindet. Meine Resignation gegenüber unserem Land zum Trotz, hielt der Jahreswechsel dennoch eine Überraschung für mich bereit: Es steht noch schlechter um Deutschland als ich dachte. Der am Meisten gelesene Artikel auf Wikipedia 2012 war der Eintrag „Sackgasse“. Das ist eines von vielen eindeutigen Zeichen dafür, dass Deutschland nicht mehr zu retten ist. Zumindest wenn du der Internet-Suchhistory von 2012 Glauben schenken willst.

Bei der verzweifelten Suche nach einer Lösung für all unsere Dilemma wenden wir uns an den einzigen kollektiven Heilsbringer, der uns noch bekannt ist: das Internet. Es hat eine Antwort für alle Lebensumstände auf Lager, es ist der neue Gott, den wir im stillen Gebet mit all unseren nichtigen Wissensfragen belästigen—im Age of Smartphone brauchen wir dafür nicht mal seine Altare zu besuchen. Doch wie Deutschland seinen Weg aus der Sackgasse finden kann, weiß nicht einmal Wikipedia. Stattdessen rätseln unzählige Wikipedianer, welcher findige, politisch-motivierte Hacker unserer Republik wohl ein Zeichen geben möchte, indem er durch Bot-Anfragen die Sackgasse zur Tagesordnung erhob. Die restlichen Top 10 der Dinge, die unsere Nation wissen wollte, ermittelt vom Programmierer Johan Gunnarsson, sind kaum ermutigender:

Wikipedia.de Top-Artikel 2012
1. Sackgasse
2. Deutschland
3. Nekrolog 2012
4. How I Met Your Mother
5. The Big Bang Theory
6. Fußball-Europameisterschaft 2012
7. G
8. Two and a Half Men
9. Game of Thrones
10. Facebook

Deutschland befindet sich demnach nicht nur in der Sackgasse, sondern sucht auch die eigene Identität auf Platz 2. Der Rest der Hitliste wird eingenommen von mal weniger schlechten mal weniger guten TV-Sendungen und natürlich vom unvermeidlichen Fußballfieber. Während die eine Hälfte Deutschlands sich das Hirn im Fernsehen wegzappt, sind die anderen scheinbar immer noch auf der Suche nach dem G-Punkt. Für mich zumindest die einzig rationale Erklärung, warum über drei Millionen Menschen den Eintrag zum Buchstaben G angeklickt haben. Vielleicht wurde dieser Trend durch Shades of Grey ausgelöst, was—nur so am Rande—das am häufigsten bestellte Buch 2012 bei Amazon war …

Das Fernsehen beschäftigte die Deutschen ausfüllend, um der düsteren Realität zu entkommen. Denn selbst Red Bull hatte 2012 das bessere Weltraumprogramm als unsere Regierung, dafür hat die EU nachdrücklich gesorgt. Jetzt wo unser Ausflug mit dem Luna Lander zur dunklen Seite des Mondes auf Eis gelegt wurde, hat Deutschland auch im Weltraum seine Final Frontier erreicht. Red-Bull-Held Felix Baumgartner hatte aber einen Wettbewerber um die Aufmerksamkeit von ganz anderem Kaliber. Als viert meist gesuchter Begriff auf Google stinkt er ganz eindeutig gegen Dirk Bach ab. Der zeigte so viel Einsatz für das Dschungelcamp, dass ihn die Promotion das Leben gekostet hat. Als Dank dafür bekam er von Deutschland die Ehre, die am meisten gegoogelte Person und der am zweit meisten gesuchte Begriff 2012 im Allgemeinen zu werden.

Google.de Top-Suchbegriffe 2012
1. EM 2012
2. Dirk Bach
3. Olympia 2012
4. Felix Baumgartner
5. Samsung Galaxy S3
6. Bettina Wulff
7. iPad3
8. Whitney Houston
9. Kate Middleton
10. Voice of Germany

Der erfolgreichste Musiksong des Jahres war auch das am Meisten geklickte Video auf YouTube: PSY mit Gangnam Style. Doch nicht in Deutschland, dort war das offizielle Video auf PSYs YouTube-Kanal von der GEMA gesperrt worden. Eine besondere Ironie bei einem Hit, der seinen Erfolg der Verbreitung über YouTube zu verdanken hat. Während 2011 „Dieses Video ist in Ihrem Land nicht verfügbar“ der inoffizielle Unsatz des Jahres war, sollte uns die beste GEMA-Parodie erst 2012 mit Gangnam Style beschert werden. Deswegen kann ich euch an dieser Stelle auch nur einen Link zu Opa Gandalf Style anbieten. So bekennt die GEMA auch weiterhin Farbe in einem Jahr, in dem sie sich durch die Tarifreform bereits genug Freunde gemacht hatte. Eine Reform, die sie schlussendlich zurücknehmen musste, da ihre Einigung mit der Deutschen Diskjokey-Organisation nur eine Farce war. Bereits in den Vorjahren gewann ein nicht so ganz ernstzunehmendes Musikvideo den Titel als erfolgreichster Clip: 2011 Rebecca Black mit Friday, das gleichzeitig auch die meisten Downvotes besaß und 2010 die Glitter Puke Parodie von Ke$has Tik-Tok-Song. Das PSY den European Music Award für das beste Musikvideo 2012 gewann, scheint in diesem Zusammenhang etwas an den Haaren herbeigezogen. Aber Marketingerfolg scheint heute mit Qualität gleichgesetzt zu werden.

Mit der erfolgreichste Kurzmitteilung 2012, „Four more years“, twitterte der amerikanische Präsident Obama Zuversicht für die Zukunft seiner Nation. Ich wäre wirklich froh, wenn du dabei mithilfst, dass Deutschland immerhin noch bis Silvester 2013 durchhält. Du hast schon viel zu oft gehört, dass das Internet nichts vergibt und vergisst. Doch dabei geht es immer nur um Kleinigkeiten, wie etwa wenn du peinliche Fotos von dir hochlädst, Schmäh-Kommentare über Facebook öffentlich machst, weil du noch nie was von Privacy-Einstellungen gehört hast, oder dein ehemaliger Lebensabschnittspartner euer gemeinsames Sexvideo aus Rache auf YouPorn veröffentlicht. Doch die Internet-History ist Repräsentation einer ganzen Nation, sie offenbart die Sünden einer ganzen Gesellschaft. Ähnlich wie es der Brotpreis 1960 war, sind die Suchergebnisse ein Indikator für den Wohlstand, Verfall und Tugend einer ganzen Generation. Während es 2011 immerhin noch Fukushima und EHEC in die Top 10 der Google-Suche geschafft hatten, beherrscht dieses Jahr der damals schon vorherrschende Trend an Namen von Castingshow-Teilnehmern und volksverdummenden Fernsehsendungen. Es wird Zeit, dass wir unseren Cache löschen und von vorne anfangen. Ein neues Jahr wartet auf uns. Lösche deine Internet-Browser-History, mit all der Schmach der Vergangenheit und lass es dein Vorsatz für’s neue Jahr sein, die Search-History unserer Republik zu verbessern. Ich hätte da auch einen Vorschlag für das Meist gesuchte Wort im Internet im nächstes Jahr: Weltfrieden.

You may also like...