„ibb & obb“ is a brillant plattformer, that you cannot play alone (Episode 49)

Abonnieren: RSS | iTunes Bild: Sparpweed

Diese Episode wurde nachträglich neu nummeriert.

When Richard Boeser is developing a videogame, he normally takes a mechanic, that is mostly abandoned by other designers and makes it his whole game. The plattformer ibb & obb is a perfect example for this: It can only be played with two players. A strong limitation for any game. While other designers or studios are trying, to make their game as accessible as possible, Boeser seeks limitation. But it is this limitation, that makes ibb & obb so brillant. In the podcast interview Richard Boaser from Sparpweed explains, why he developed a game, that makes on one side couples bond and on the other is destoying relationsships.

(Deutsch: Wenn Richard Boeser ein Videospiel entwickelt, dann nimmt er meist eine Mechanik, die von anderen Spieledesignern vernachlässigt wird und gestaltet sein komplettes Spiel darum. Der Plattformer ibb & obb ist ein gutes Beispiel dafür: Er kann nur zu zweit gespielt werden. Eine ziemlich heftige Limitation für ein Videospiel. Denn während andere Designer oder Studios versuchen, ihr Game möglichst zugänglich zu machen, ist Boesers Spiel überraschend eingeschränkt. Doch genau diese Limitation ist es, die ibb & obb so brillant macht. Im Interview spricht Richard Boser von Sparpweed darüber, warum er ein Spiel entwickelt hat, dass einerseits Beziehungen pflegt und sie andererseits zerstören kann.)

Links:

 

 

 

Abonniere uns mit:
nerd-rssnerd-laura-itunes

 

 

 

Alle alten Folgen zum Nachhören:

nerd-laura-alle-folgen

 

Unterstütze uns auf Patreon:

 

 

 

Hatemail und Liebesbriefe bitte an:
Dominik Schönleben dominik@nerdmeetsyou.de

You may also like...