Videospiele sind Moderne Kunst! Kurator Paul Galloway erklärt warum (Episode 91)

Abonnieren: RSS | iTunes | YouTube Bild: Valve

Bereits 2012 stellte Kurator Paul Galloway eine Sammlung moderner Werke zusammen, die den Kunstbegriff vieler Menschen sprengte. Seine Ausstellung im MoMA, dem Museum of Modern Art in New York zeigte keine Gemälde oder Skulpturen, sondern Videospiele. Darunter Klassiker wie Pac Man oder Sim City, aber auch aktuellere Titel wie Portal oder Die Sims. Während der Gamescom 2017 – der größten Videospielmesse der Welt – traf ich Galloway und habe mit ihm darüber gesprochen, warum Videospiele tatsächlich Moderne Kunst sind. Und wieso es ganz normal ist, dass viele Menschen die wahren Meisterwerke noch verkennen oder ihnen das Kunstsein absprechen.

Klicke einfach auf den Button, um den Podcast per RSS oder iTunes zu abonnieren.

You may also like...